Bebauungspläne im Beteiligungsverfahren: Gemeinde Altlußheim

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Bekanntmachungen und Informationen zu den Bebauungsplänen der Gemeinde im Beteiligungsverfahren.

Wenn Sie Fragen zur städtebaulichen Entwicklung der Gemeinde Altlußheim haben, hilft Ihnen unser Bauamt gerne weiter.

Sportflächen nördl. der Rheinfrankenhalle

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von Sportanlagen für den Schul-, Vereins- und Freizeitsport geschaffen werden. In erster Linie soll hierdurch der Wegfall der ehemaligen Kleinspielfelder kompensiert werden. Zudem soll das bestehende Sport- und Freizeitangebot der Ortsgemeinde bedarfsgerecht erweitert werden. Demnach sieht das aktuelle „Grobkonzept“ die Unterbringung der Spielfelder (voraussichtl. Soccercourt und Mutlifunkstionsfeld) im Gebiet vor. Im Westen und Osten sind zudem weitere Bereiche für mögliche Spiel- und Freizeiteinrichtungen vorgesehen.  

Der Entwurf des Bebauungsplans wird mit Begründung und Anlagen vom 14.07.22 bis einschließlich 16.08.22 im Rathaus Altlußheim, Zimmer 1.13 (Bauamt) von Montag bis Freitag vormittags von 8 Uhr bis 12 Uhr, Mittwoch nachmittags von 14 Uhr bis 16 Uhr und Donnerstag nachmittags von 14 Uhr bis 18 Uhr öffentlich ausgelegt.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung und Schalltechnische Untersuchung.

 Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

 Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

  1. Karte (PDF-Datei)
  2. Begründung (PDF-Datei)
  3. schalltechnische Untersuchung (PDF-Datei)
  4. artenschutztrechtliche Untersuchung (PDF-Datei)
  5. Umweltbericht (PDF-Datei)